Skip to main content

Infrarotheizungen – bessere Energieeffizienz 

Reduzierter Wärmeverbrauch ? 

Einige Wissen von Ihnen sicherlich, dass ein Mensch in einem Raum trotz relativ Lufttemperatur ein angenehmes Wärmegefühl empfindet. Dies passiert, wenn genügend intensive Wärmestrahlung in den Raum trifft. Diese Wärmestrahlung kann beispielsweise von einer Infrarotheizung ausgehen. Daraus sollten Sie jedoch nicht zwangsmäßig ziehen, dass auf diese Art und Weise auch das Wohlbefinden im Winter mit wenig Heizwärme erzielt werden kann. Betrachten wir doch erstmal einmal den Zusammenhang mit der Grundbeheizung von Räumen. Bei der Grundbeheizung eines Raumes spricht man von der Wärmeerzeugung einer Wärmequelle z.B. einen herkömmlichen Heizkörper. Dieser wandelt Energie in Wärme um, wodurch sich Ihre Räumlichkeiten erhitzen. Dieser Vorgang wird als Grundbeheizung bezeichnet.


Wie finden Sie die richtige Heizung ?

Wenn Sie nun auf der Suche nach einer optimalen Heizung für Ihren Haushalt sind, so müssen Sie erstmal einmal verschiedene Faktoren beachten. Dabei wird die Suche der richtigen Heizung in zwei unterschiedliche Teile unterteilt. Zum einen müssen Sie genau wissen bzw. bestimmen, wie groß die Fläche bzw. der Raum ist, welchen Sie heizen möchten. Dies können Sie im Vorhinein ausrechnen. Der zweite aber sehr wichtige Faktor ist das Alter der Immobilie. In älteren Immobilien ist der Brennstoffverbrauch durchaus höher als in neueren. Dies kommt daher, da die Dämmung vor einigen Jahren noch nicht so weit entwickelt war wie heute. Heute werden modernste Techniken und Maschinen für diesen Vorgang benutzt. Durch die ältere Bau- und Isolierweise kommt es bei Altbauten schnell zu einen hohen Wärmeverlust. Folglich steigt der Energieverbrauch stark an, wodurch für Sie hohe Kosten entstehen. Wenn Sie nun einen Altbau besitzen, so sollten Sie darauf achten, dass die neue Heizung hohen Temperaturen ausgleicht und zeitgleich kostengünstig ist. Somit können Sie sich die hohen Heizkosten sparen. Wenn Sie nun aber ein neueres Haus besitzen, so sollten Sie darauf achten, dass Sie zu Heizkörpern mit niedrigen Temperaturen greifen. Somit kann die neue Heizung in jeden Haus seinen optimalen Einsatz zum Einsatz bringen. Viele Menschen missachten solche Punkte, wodurch sehr hohe Rechnungen für das Heizen entstehen. Desweiteren beachten Sie bitte die Anzahl der Menschen, welche in Ihren Haushalt mit wohnen. Daraus resultiert der Gesamtverbrauch vom Warmwasser, welchen Sie in einen Jahr verbrauchen. Kommen Sie bitte nie zu schnell zum Entschluss, für welche Heizung Sie sich nun entscheiden. Ihr Haus oder Ihre Wohnung muss immer die passenden technischen Voraussetzungen zur Installation gewähren. Ihnen wird die beste Heizung nichts bringen, wenn Sie diese Voraussetzungen zur Installation nicht erfüllen. Öl- oder Pelletheizungen benötigten einen Lagerraum für den entsprechenden Brennstoff. Sollten Sie also keine Möglichkeit für solche ein Lagerraum besitzen, dann fällt diese Möglichkeit der Heizung für Sie schon einmal weg. Natürlich sollten Sie nie Ihre eigenen Vorlieben aus den Augen lassen. Viele Menschen legen wert auf eine kostengünstige Heizvariante. Andere hingegen möchten die Umwelt schonen. Sie sollten sich auch immer die Kosten vor Augen führen, welche die neue Heizung mit sich bringt. Die Infrarotheizung überzeugt dabei durch sehr kostengünstige Investitionskosten. Zeitgleich sparen Infrarotheizungen eine Menge an Platz, da diese entweder an der Wand oder an der Decke montiert werden. Ein weiteres Hauptmerkmal ist natürlich die Kostenersparnis. Diese sollte für Sie so hoch wie möglich sein. Mit einer Infrarotheizung können Sie also kaum was falsch machen, wenn diese richtig installiert wurde. Auf unserer Seite können Sie noch einige weitere Tipps & Tricks zur Kostenersparnis finden.


Die Isolierung & Dämmung Ihres Hauses

Es wird egal sein, welche Art von Heizung Sie besitzen, wenn Ihr Haus nicht entsprechend isoliert und gedämmt wurde. Wenn Ihre Isolierung von außen kalten Luft in das Haus lässt, so bringen die besten und effektivsten Heizungen nichts. Einige Menschen sparen bei der Dämmung und Isolierung Ihres Hauses und sind sich nicht bewusst, dass dadurch ein Großteil der Wärme in nach Draußen gelangt. Viele werden von den hohen Kosten einer guten und effektiven Dämmung abgeschreckt. Jedoch wird sich diese im Laufe der Zeit wieder rentieren. Sie sparen durch eine hohe und professionelle Investition in Ihre Dämmung im Endeffekt sehr viel Geld. Somit bleibt die Wärme bei Ihnen im Haus, anstatt die Umwelt zu erwärmen. Wenn Sie Räume oder Stellen haben, welche dauerhaft kälter sind als andere, können Sie auch mit entsprechenden Kenntnissen die Dämmung erneuern bzw. nachbessern. Sollten Sie sich jedoch nicht mit solchen Bau spezifischen Sachen auskennen, so empfehlen wir Ihnen einen Fachmann für Isolierung & Dämmung. Die Kosten werden dabei für Sie höher sein, als wenn Sie es selber machen, jedoch sollte sowas einen Profi überlassen werden. Nur durch fachgerechte Dämmung und Isolierung können Ihre neuen Heizungen effektiv heizen und eine wohlfühlende konstante Wärme erzeugen. In Altbauten oder schlecht gedämmten Häusern kann der Wärmeverlust bis zu 40% betragen. Durch eine Fassadendämmung kann dies verhindert werden. Eine Fasadendämmung senkt den allgemeinen Energieverbrauch wie kaum eine andere Maßnahme.


Wärmeschutz für die Fenster – warum ? 

Fenster sind ein weitaus entscheidender Faktor für den Energieverbrauch eines Hauses. Die Fenster eines Hauses müssen immer zwiespaltig angesehen werden. Zum einen lassen die Fenster wärmende Sonnenstrahlen in das Haus, andererseits können diese bei schlechter Verarbeitung oder falscher Montage auch Wärme entweichen lassen. Wie viel Wärme im Endeffekt durch das gesamte Fenster mit Rahmen verloren geht, geht von der Verglasung und Rahmenkonstruktion des Fensters aus. Jedoch haben auch die Hersteller mit der Zeit ihre Fenster aufgerüstet, weshalb bei den neueren Modellen der Wärmeschutz für die Fenster weitaus höher und effektiver ist, wenn man diese mit alten Modellen vergleicht. Durch eine im Jahr 2009 durchgesetzte Energieeinsparverordnung wurde festgelegt, dass ausreichender Wärmeschutz Pflicht ist. Wenn Sie also über keinen Wärmeschutzglas verfügen, so sollten Sie Ihre alten Fenster austauschen. Laut der Energieeinsparverordnung von 2009 muss das Fenster einen maximalen U-Wert von 1,3 W/m² haben. Der U-Wert ist dabei der Wärmeschutzkoeffizient. Durch diese Fenster können Sie bis zu 50% an Energie sparen.


Tipps zum Stromsparen

Wenn Sie auf solche und weitere Dinge im Alltag wert legen, können Sie im Alltag weiterhin Energie und Geld sparen. Wenn Sie elektronische Geräte im Haushalt verwenden, welche einen Standby besitzen, so sollten Sie diesen bei Möglichkeit vermeiden. Schalten Sie das Gerät aus, wenn möglich. Sie können auch den Stecker des Gerätes ziehen oder zu einer Steckdosenleiste greifen. Diese können Sie ganz einfach zu jeder Zeit abschalten. Somit wird unnötiger Stromverbrauch vermieden. Bei Infrarotheizungen können Sie zusätzlich ein Thermostat verbauen. Dieses Thermostat schaltet Ihre Infrarotheizung nur ein, wenn die Temperatur unter einen bestimmten Punkt fällt. Somit lässt sich ein unnützes Heizen vermeiden. Wenn Sie sich ein neues Gerät, z.B. eine Gefriertruhe zulegen, so sollten Sie auf den angegebenen Stromverbrauch achten. Herkömmliche Elektrogeräte sind mit Energieeffizienzklassen ausgestattet. Dabei sehen Sie einen Energielabel Aufkleber mit der jeweiligen Klasse. Wir raten Ihnen immer zu Produkten mit mindestens A++ zu greifen. Die bessere Alternative dazu wären Elektrogeräte mit einer A+++ Kennzeichnung. Diese werden vom Staat sogar mit einen Geld-Bonus belohnt. Sie können desweiteren die herkömmlichen alten Glühbirnen in Ihrem Haus durch Energiesparlampen ersetzten. Diese reduzieren den Stromverbrauch weiterhin. Hingegen zu alten Glühbirnen sparen Sie dabei bis zu 85% Energie. Mit sparsamen Geräten schonen Sie also nicht nur Ihr Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Die bei der Stromerzeugung freigelassen CO2 Schadstoffe werden somit verringert. Sie tuen damit der Umwelt ein Gefallen.


Tipps zum richtigen heizen

Durch die stetig ansteigenden Energiekosten werden Sie als Verbraucher gezwungen stetig auf Ihren Energieverbrauch zu achten und somit hohe Rechnungen zu vermeiden. Durch kleine, aber effektive Veränderungen in Ihren Haushalt können Sie dessen aber gegenüber wirken. Somit sind hohe Investitionen manchmal sehr sinnvoll, um auf längeren Zeitraum effektiv und sinnvoll Geld zu sparen. Auch langfristig gesehen werden Sie von diesen Methoden profitieren und bei richtiger Umsetzung Geld sparen.

Das richtige lüften 

Lüften spielt beim Heizen eine sehr große Rolle, da in vielen Haushalten bis heute noch falsch gelüftet wird. Viele Leute denken dabei, dass dauerhaftes lüften die beste Methode ist, um frische Luft in die Räume zu bekommen. Dabei sollten Sie jedoch mehrmals pro Tag ausreichend stoßlüften. Dabei sollten Sie Ihre Heizung jedoch ausschalten, da sonst unnötige Energie verloren geht. Durch diesen Vorgang erhalten sie frische und gesunde Luft in Ihre Räume. Dabei ist es wichtig darauf zu achten, dass immer ausreichend lang gelüftet wird. Gerade in feuchten Räumen wie dem Badezimmer sammelt sich schnell Feuchtigkeit an. Daher sollten Sie dort nach dem Duschen stetig lüften. Somit kann die Feuchtigkeit nach draußen gelangen und setzt sich nicht an den Wänden ab. Die Gefahr von Schimmel wird somit stark reduziert.

Die richtige Auswahl bei den Fenstern

Viele Menschen missachten bis heute noch den Punkt, dass die falschen Fenster echte Energie-Fresser sind, wodurch viel Energie und Wärme verloren geht. Gerade bei Altbauten ist dies der Fall, da die damaligen Fenster nicht mehr den heutigen Standard entsprechen. Wenn das Fenster nicht beschädigt sein sollte, so kann trotzdem ein Wärmeverlust bestehen. Dies liegt an den alten und abgenutzten Dichtungen, welche im Fenster und Rahmen verbaut worden. Diese werden mit den Jahren porös und lassen Feuchtigkeit und Kälte in Ihren Haushalt. Somit geht zeitgleich ein großer Teil der Wärme verloren und unnötige Kosten entstehen. Wenn Sie wissen, dass es sich bei Ihren Fenster um Fenster mit einer Einfachverglasung handelt, so wird Ihnen geraten diese dringend auszutauschen. Fenster dieser Bauart sind veraltet. Dadurch geht Ihnen gerade bei diesen Modellen viel Energie verloren. Nicht nur die neue Bauart von neueren Fenstern bringt einen Vorteil, sondern auch die Optik. Durch die neuen Fenster erscheint ihr Haus neuer und moderner.

Alternative Wärmequellen

Wie Sie auf unserer Seite schon sehen konnten, gibt es viele verschiedene Wärmequellen. Dabei unterscheidet man zwischen Konvektions- und Infrarotheizung. Sicherlich kennen Sie nicht viele Leute, welche eine Infrarotheizung verbaut haben. Dies ist ganz normal, da der Großteil der Bevölkerung der Meinung ist, dass diese nicht rentabel sind. Jedoch sind Infrarotheizungen das genaue Gegenteil. Sie werden heute bereits sehrt oft bestellt und verbaut. Denn alte Heizkörper sind nicht mehr zeitgemäß. Alter herkömmliche Heizkörper benötigen immer eine Vorlaufzeit, damit die Energie entsprechend in Wärme umgewandelt werden kann. Durch die erzeugte Wärme entstehen Luftverwirbelungen, welche Staub und andere Partikel im Raum hin und her bewegen. Somit sind besonders Staub Allergiker betroffen. Infrarotheizungen sind Strahlungsheizungen, wodurch dieser Effekt vermieden wird. Diese sind weitaus energiesparsamer und effektiver für das Erwärmen von Räumen. Durch den Effekt der Infrarotheizung wird ein Gebäudeteil erhitzt, speichert die Wärme und gibt diese in Folge ab. Dadurch, dass eine Infrarotheizung keine Vorlaufzeit benötigt, sparen Sie viel Zeit, Geld und Energie. Die benötigte Wärme wird direkt abgegeben. Der große Vorteil, wenn Sie eine Solaranlage besitzen, ist der das Sie die erzeugte Energie direkt an Ihre Infrarotheizung abgeben können. Somit können Sie Ihre Infrarotheizung effektiv und sauber nutzen. Sie produzieren keine Abgase. Alternative Wärmequellen haben wir Ihnen bereits auf unserer Seite vorgestellt. Diese haben den Vorteil, dass auch wenig genutzte Räume effektiv gewärmt werden können. Jedoch haben Sie mit der Infrarotheizung gegenüber von alternativen Wärmequellen, dass diese im Winter deutlich besser ist. Bereits ab niedrigen Temperaturen fühlen Sie eine behagliche Wärme. Somit wird die Infrarotheizung immer beliebter bei den Leuten.


Infrarotheizung – die gesundheitlichen Vorteile

Infrarotheizungen bieten einen großen Vorteil für Ihre Gesundheit. Viele Menschen berichten bereits von positive Auswirkungen auf ihre Gesundheit durch die Infrarotheizung. Warum das genau so ist? Dies wollen wir Ihnen nun etwas genauer erklären. Daher gehen wir nun auf der Frage auf dem Grund.
Infrarotstrahlung besteht aus kleinen elektromagnetischen Wellen, welche Sie mit Ihren eigenen Augen nicht sehen können. Jeder Körper, welche Wärme aufnehmen kann, wird diese im Endeffekt an die Umgebung abgeben. Wie diese Wärmestrahlung genau auf uns wirkt ist immer von der Entfernung abhängig. Dabei gibt es bei den Infrarotkabinen ebenfalls verschiedene Strahlungen. Diese werden in IR-C Strahlung und IR-A Strahlung unterschieden. Dabei drint die IR-C Strahlung nur 0,3 mm in die Haut ein. Die IR-A Strahlung hingegen dringt bis zu 5 mm tief in die Haut ein. Somit macht sich auch dort ein Unterschied bemerkbar.

Muskelbeschwerden, Rückenschmerzen und Durchblutung

Die Infrarotheizung arbeitet mit der IR-A Strahlung, welche die Körper in der näheren Umgebung erwärmt. Durch das Eindringen der Strahlen wird die Gewebetemperatur erhöht. Dies führt dazu, dass die Blutgefäße im Körper erweitert werden. Dadurch wird die körpereigene Durchblutung angeregt und gefördert. Zeitgleich kann diese Wärme verspannungslösend wirken und somit Muskelbeschwerden nach einen harten Tag entgegenwirken. Besonders bei Rückenschmerzen wird diese Art eingesetzt, da sie sehr gesundheitsfördernd ist. Sie kennen bestimmt die älteren Rotlichtlampen, welche auch Ultrarotstrahlung aussenden. Entsprechend gibt es viele Rotlichbehandlungen. Diese haben den gleichen Effekt, sind jedoch veraltet. Jedoch kann eine Infrarotheizung nicht jeder Art von Rückenschmerzen beseitigen. Daher sollten Sie bei lang anhaltenden Schmerzen immer einen Arzt aufsuchen.

Wohlbefinden, Luftfeuchtigkeit und Wärme

Durch die Funktion der Infrarotheizung wird die Wärme nicht an die Umgebungsluft, sondern an den Körper direkt abgegeben. Daher ist es kein Problem, wenn die Umgebungstemperatur kälter ist. Durch diesen Effekt wird die Austrocknung der Luft verhindert. Es sollte immer eine gewisse Luftfeuchtigkeit im Raum herrschen, da diese gesund für den Körper ist. Extrem trockene Luft führt oft zu Hals- oder Kopfschmerzen. Jeder Mensch nimmt dies jedoch anders wahr. Desweiteren wirkt eine etwas erhöhte Luftfeuchtigkeit zur Vorbeugung gegen grippale Infekte. Somit wird die Chance an einen grippalen Infekt zu erkranken verringert. Dazu können Sie hier noch einmal wichtige Infos nachlesen.

Für Astmatiker & Allergiker eine Erleichterung

Wie Sie bereits auf unserer Startseite lesen konnte, wird bei der Wärmeerzeugung der Infrarotheizung keine Luft verwirbelt oder umgewälzt. Bei herkömmlichen Heizungen findet dieser Prozess statt, welcher für Allergiker und Astmatiker sehr unangenehm sein kann. Der der Luftumwälzung steigt die warme Luft auf und die kalte Luft sinkt nach unten in Richtung Boden. Durch diese Effekt entsteht eine Bewegung der Luft, welcher für viele Menschen unangenehm ist. Dieser Effekt trägt auch dazu bei, dass Schmutzpartikel wie Staub oder Tierhaare durch die Luft gewirbelt werden. Astmatiker haben häufig ein großes Problem mit Staub zu kämpfen, weshalb eine Infrarotheizung eine sehr gute Alternative ist. Wenn sich nun aber ein Allergiker im Haus befindet, wird diesen Ihnen ebenfalls danken. Durch die fehlende Luftumwälzung werden keine Tierhaare oder sonstige allergische Stoffe aufgewirbelt. Somit ist das Leben für beide Personengruppen weitaus einfach und gesundheitsschonender.

Im gesamten wirkt sich die Infrarotheizung positiv auf die eigene Gesundheit und derer anderer Personen aus. Durch die verschiedenen Arten von Infrarotheizungen wird es Ihnen ermöglicht auch für Sie das passende Modelle zu finden. Sie sollten jedoch nicht nur die positiven gesundheitlichen Aspekt mit einbeziehen, sondern auch die Effizienz der Infrarotheizung. Alter Heizkörper sind in der heutigen Zeit nicht mehr aktuell und erhöhen nur unnötig die Kosten. Somit wird Ihnen mit der Infrarotheizung eine gute Alternative geboten.


Kommentare

Werner D. 20. September 2017 um 13:01

Hallo,
Ein wirklich klasse und sehr informierter Blog Beitrag zu der Infarotheizung! Ich könnte einige neue Sachen erkennen und gewinnen. Wir suchen noch das passende Modell für unsere Sohn, welcher allergisch gegen Staub ist.
Hilft die Infrarotheizung gegen alle schmerzen im Körper ?

Antworten

Infrarotheizung Test 20. September 2017 um 16:50

Hallo Werner,
danke dir für dein nettes Feedback. Eine Infrarotheizung löst nur einfache Muskelverspannungen. Wenn Sie jedoch dauerhafte Schmerzen und Probleme haben, so sollten Sie einen Arzt aufsuchen!

Dein Infrarotheizung Test Team !

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*