Skip to main content

Infrarotkabinen im Vergleich – die Hersteller

Viele von Ihnen kennen bestimmt die typische finnische Sauna, welche in vielen Bädern ihren Platz gefunden hat. Aber auch diese werden gerne im privaten Wellnessbereich genutzt, da sie sehr entspannend und therapeutisch wirken. Diese dienen ebenfalls auch zu Therapiezwecken bei körperlichen Beschwerden und regen den Kreislauf an. Bis heute greifen Menschen auf Saunen zurück, welche für im heimischen Wellnessbereich zum Einsatz kommen. Dabei bietet sich Ihnen nun eine völlig neue Lösung: Die Infrarotkabine. In dieser werden durch Wärmestrahlen das allgemeine Wohlbefinden und das Immunsystem gestärkt. Dabei dringen die Wärmestrahlen unter die Haut und erzeugen somit eine wärmendes Gefühl wie in einer typischen Sauna. Durch die im Vergleich niedrigen Temperaturen zu einer herkömmlichen Sauna sind diese besonder schonend für das Herz-Kreislaufsystem. Zugleich sind viele Die Infrarotkabinen mit einen Radio und einer Leselampe ausgestattet, welches das Wohlfühlgefühl noch weiter erhöhen. Sie können Ihre zeitlichen Entspannungsphasen dabei nach Ihren eigenen Bedürfnissen gestalten. Die Wärme in einer Die Infrarotkabine wird dabei wie die typische Sonnenstrahlung wahrgenommen.

                

 


Die Infrarotkabine – wie funktioniert Sie ? 

 

Bevor Sie sich nun für eine hauseigene Infrarotkabine entscheiden, sollten Sie sich erst einmal ein grundlegendes Wissen über den Aufbau und die Funktion aneignen. Bei den Infrarotkabinen gibt es zum einem unterschiedliche Größen. Es gibt Infrarotkabinen für eine Person oder für zwei Personen. Diese bestehen dabei im Regelfall aus Holz, wobei die Innenkabine mit Infrarotstrahlern ausgestattet ist. Durch diese wird das Herzstück der eigentlich Infrarotkabine gebildet. Die Infrarotstrahler erzeugen dabei Wärme, welche sich auf sie abgibt. Dabei herrschen in einer Infrarotkabine deutlich geringere Temperaturen als es in einer herkömmlichen Sauna der Fall ist. Wenn Sie sich nun eine herkömmliche Sauna anschauen sehen Sie, dass dabei nur die umliegende Luft erwärmt wird. Bei Infrarotkabine hingehen wird gezielt Ihre Haut erwärmt. Dies ist vergleichbar mit der normalen Sonneneinstrahlung, welche ebenfalls eine wärmendes Gefühl hervorruft.

Dabei haben Infrarotkabine ihren Hauptpunkt darin, dass diese Sie zum schwitzen bringen. Dabei wird durch die Erwärmung der Haut Ihr Körper entgiftet. Durch das so genannte Entschlacken wird der Stoffwechsel angeregt, was Ihnen dabei helfen kann abzunehmen. Dabei können sich zeitgleich die Muskeln entspannen und lockern.


Infrarotkabine – passendes Modell finden

Eine Infrarotkabine ist so aufgebaut, dass sich im inneren mehrere Infrarotstrahler befinden. Dabei wurde darauf geachtet, dass diese gleichmäßig platziert wurden. Dadurch werden die Infrarotstrahlen so verteilt, dass ein angenehmes Wärmegefühl entsteht. Bis eine Infrarotkabine auf Betriebstemperatur kommt dauert es ja nach Hersteller ca. 20 Minuten. Sie können also schon vor Beginn der eigentlichen Benutzung die Infrarotkabine vorwärmen. Dabei liegen die maximalen Temperaturen bei ca. 60-70°C, was deutlich unter dem Wert einer normalen Sauna liegt. Zeitgleich besteht der Vorteil darin, dass durch diese Technik der Infrarotkabine keine hohe Luftfeuchtigkeit entsteht. Dabei können verschiedene Strahler zum Einsatz kommen:

  • Kermaikstrahler dieser erzeugt eine intensive Punktstrahlung. Dabei kommen verschiedene Arten von Strahlen zum Einsatz. Die Strahlen dringen dabei tief in Ihren Körper ein. In der Medizin werden solche Keramikstrahler häufig dazu verwendet um Verspannungen oder Krämpfe zu lösen. Sie brauchen keine Angst davor haben, da die Infrarotstrahlen vollkommen ungefährlich sind. Lehnen Sie sich bitte jedoch nicht direkt an den Keramikstrahler, da dieser sehr warm wird.
  • Flächenstrahler wirken wie der Name schon sagt großflächig und verteilen sich dabei in der Infrarotkabine. Diese dienen zur Entspannung und Regeneration der Muskeln im Körper, wenn Sie z.B. Sport getrieben haben. Durch die recht geringe Temperatur besteht beim Kontakt mit den Flächenstrahler keine hohe Verbrennungsgefahr. Die Temperatur ist dabei vergleichsweise sehr gering.

Zahlreiche Infrarotkabinen sind je nach Hersteller mit Duft- und Farbeffekten ausgestattet, wodurch Sie sich noch mehr entspannen können. Diese Kombination aus Wärme. Duft und Farbe erzeugt eine Auswirkung auf die menschliche Psysche. Dabei wird dem Körper das Gefühl von Wohlbefinden gegeben, was Sie auch im Sommer spüren können. Die Intensität und Dauer der Wärmestrahlung können durch ein Bedienelement in der Infrarotkabine gesteuert werden. Somit können Sie sich langsam an die neue Infrarotkabine gewöhnen und anpassen.


Infrarotkabine – was muss beachtet werden? 

Der Kauf einer Infrarotkabine ist sehr einfach. Jedoch sollten Sie unsere wichtigsten Faktoren für den Kauf beachten, damit Sie auch möglichst viel von Ihrer neuen Infrarotkabine haben. Unten haben wir für Sie die wichtigsten Eigenschaften aufgelistet, welche Sie unbedingt beachten sollten.

 Aufbau und Funktionsweise:

Bevor Sie eine Infrarotkabine kaufen, sollten Sie sich im klaren sein, wie diese aufgebaut wird. Dies ist von Hersteller zu Hersteller immer etwas unterschiedlich. Mit der mitgelieferten Anleitung sollte dies aber für Sie kein Problem sein. Die Bausätze sollten vom Hersteller dabei möglichst sicher und gut verpackt werden, damit keine Bauteile beschädigt werden. Der Aufbau kann durch ein einfaches Stecksystem auch von Anfängern einfach nachvollzogen werden.

Die Verarbeitung:

Die entsprechenden Bauteile der Infrarotkabine sollten hygienisch und ordentlich verarbeitet sein. Dies heißt, dass sich das Holz und die gesamte Elektronik in einen guten Zustand befinden soll. Die Bauteile sollten ordnungsgemäß beschriftet sein. Die Türen müssen gut abgedichtet sein, damit keine Wärme verloren geht, die Sie sonst unnötiges Geld kostet. Sie wollen ja schließlich die Wärme innerhalb der Infrarotkabine halten, damit auch die gewünschten Effekte auftreten.

Stromverbrauch:

Da die Strompreise mit der Zeit stetig steigen, sollten Sie auf den Verbrauch der Infrarotkabine achten. Dieser sollte möglichst gering sein. Jedoch sollten Sie auch schauen, welche Leistung der Infrarotkabine Sie für sich bevorzugen. Durch diesen Aspekt sparen Sie persönlich Kosten und schonen Ihre Umwelt.

Die Ausstattung: 

Die Ausstattung der Infrarotkabine ist immer davon abhängig, wie viel Geld Sie selbst bereit sind zu investieren. Die Kabinen sind von einer normalen Ausstattung bis hin zur Vollausstattung erhältlich. Dabei sollten Sie immer darauf achten, dass die Ausstattung Ihren Wünschen und Angaben entspricht. Qualitativ hochwertige Infrarotkabinen haben ein integriertes HiFi und Duft System, welches eine zusätzliche Entspannungsmöglichkeit bietet.


Infrarotkabinen – Qualität und Service

Beide Bauweisen der Infrarotkabine haben eine ungefähre Lebenserwartung von 10 Jahren. Aber dies alleine sollte nicht der Hauptaspekt sein, denn auch die Verarbeitung der Außenhülle muss entsprechend hochwertig sein. Viele Kunden setzten dabei auf spezielle Holzarten und Wandstärken. Diese sind je nach Hersteller unterschiedlich. Wie bei den meisten Herstellern unterscheiden die meisten Kunden hierbei zwischen folgenden Holzsorten:

  • Zedernholz welches sich gut verarbeiten lässt und dazu noch sehr langlebig ist. Durch den natürlichen Geruch wird ein gewisses Feeling erzeugt, was viele Kunden sehr wertschätzen. Viele Menschen behaupten, dass diese Art von Holz eine gesundheitsfördernde Wirkung hat. Wenn Sie also Holz mit Naturgeruch bevorzugen, empfehlen wir Ihnen das Zedernholz.
  • Kanadisches Hemlockholz ist harzfrei und fast geruchlos. Durch die bereits bestätigte Wärmedämmung eignet es sich hervorragend für Infrarotkabinen. Die Wärme wird darin lange gespeichert und auch weiterhin noch abgegeben. Es ist sehr freundlich gegenüber Feuchtigkeit, wodurch nur selten Risse oder Schimmel auftreten. Das ideale Holz für Saunen und Infrarotkabinen.

Natürlich sollten Sie nicht nur Ihr Augenmerk auf das Holz legen, sondern auch den Kundenservice mit beachten, welcher Ihnen im Falle des Falles weiterhelfen kann. Dabei sollte darauf geachtet werden,dass der Hersteller entsprechende Ersatzteile liefern kann. Sie sollten darauf achten, dass die Infrarotkabine ein Prüfsiegel wie z.B. das CE-Siegel oder das TÜV-Siegel besitzt. Jedoch reichen die vorgestellten Infrarotkabinen den europäischen Standard.


Infrarotkabine – der Aufbau

Durch verschiedene Hersteller sind in den vergangen Jahren zahlreiche Modelle auf dem Markt gekommen, wobei das stetig weiterführende Wachstum zu beachten ist. Die Lieferung erfolgt in ca 2-3 Kartons, in welchen die gesamte Infrarotkabine verpackt ist. Sie sollten jedoch beachten, wo Sie Ihre Infrarotkabine aufstellen. Da diese nicht gerade sehr klein ist, kann es an engen Stellen sehr kritisch werden. Daher sollten Sie vorher schauen, ob es möglich ist die einzelnen Teile auch an den eigentlichen Zielort zu bekommen. Der Aufbau selber läuft innerhalb von wenigen Stunden ab. Durch eine ausführliche Anleitung und einen Klicksystem wird Ihnen alles so einfach wie möglich gemacht. Dadurch können Sie mit zwei Leuten die Infrarotkabine relativ schnell aufbauen. Achten Sie jedoch auf die Anleitungen, welche immer mit dabei liegen. Für den Betrieb selbst benötigten Sie nur einen normalen Steckdosenanschluss. Die Elektronik der Infrarotkabine ist dabei im Dach verbaut, wo auch das Netzkabel raus kommt. Dieses ist je nach Hersteller und Modell ca. 2-3 Meter lang und kann jederzeit mit einen Verlängerungskabel erweitert werden.

Sie sollten sich vorher vergewissern, dass Untergrund gerade und bündig ist, damit die Infrarotkabine nicht wackelt oder im schlimmsten Fall sogar umfällt. Sie können die Kabine auf sämtlichen Oberflächen platzieren. Jedoch sollten Sie darauf achten, dass durch das Eigengewicht Abdrücke im Teppich entstehen können. Diese können aber später wieder beseitigt werden. Achten Sie bitte bei der Montage darauf, dass ein Abstand von 10-15 cm zur Decke eingehalten wird, damit die Elektronik mit frischer und gekühlter Luft versorgt werden kann. Stellen Sie die Belüftungs-Ritzen bitte nicht damit, damit eine Luftzirkulation herrschen kann. Der ausgesuchte Raum muss kein Raum sein, welcher stetig beheizt wird. Kundenmeinungen zu Folge sollte der Raum jedoch mind. 10°C betragen, damit eine angenehme Benutzung jederzeit möglich ist. Die Infrarotkabine sollten Sie jedoch nach Möglichkeit nicht im Außenbereich einsetzten, da die verbaute Elektronik auf Feuchtigkeit nicht sehr vorteilhaft reagiert.

In diesem kleinen Video wird noch einmal der Aufbau einer Artsauna von Oslo genau erklärt:


Infrarotkabine – die Kosten

Infrarotkabinen sind für 1-2 Personen erhältlich. Je nach Hersteller kann dies aber auch tendieren. Es gibt Hersteller, welche auch Infrarotkabinen für bis zu vier Personen herstellen. Natürlich sollte dabei beachtet werden, dass in solchen großen Infrarotkabinen auch mehr Technik bzw. mehrere Strahler verbaut wurden. Die normalen Infrarotkabinen für 1-2 Personen liegen in der Regel bei einer Leistung von maximal 2.000 Watt. Größere Kabinen kommen dort schon gut und gerne mal auf 3.000 Watt. Dies ist jedoch auch nötig, wenn die Größe der Kabine sich erhöht.

Mit den Kosten liegen Sie im Vergleich zu einer typischen Sauna mit Aufwärmphase deutlich niedriger.

Eine Nutzung von 75 Minuten der Infrarotkabine mit 2.000 Watt kostet Sie bei einen Strompreis von 0,28€ nur 0,70€.

Eine Nutzung von 75 Minuten der Infrarotkabine mit 3.500 Watt kostet Sie bei einen Strompreis von 0,28€ nur 1,23€